Die Rechte der Natur

Ev. Akademie Bad Boll | Philosophisches Forum

Die Rechte der Natur

Wo kann der Gletscher eine Aufsichtsbeschwerde gegen den weltweiten Temperaturanstieg einreichen? Wen kann der Fluss aufgrund anhaltender Dürre verklagen? Angesichts unseres Umgangs mit der Natur stellt sich für die Philosophie wie für die Rechtswissenschaft die Frage, ob nicht auch die Natur Rechte hat und ein Rechtssubjekt sein kann oder werden muss. Deshalb steht die diesjährige philosophisch-politische Sommerakademie im Zeichen dieser hochaktuellen Problematik. Dr. Peter Vollbrecht, Leiter des Philosophischen Forums Esslingen, wird auf bewährte Weise in das Thema einführen und das weitere Nachdenken anleiten.
Als Referent konnte Dr. Andreas Weber gewonnen werden, der sowohl Biologe als auch Philosoph ist.
Letzte Publikationen: Indigenialität (2024) und Essbar sein. Versuch einer biologischen Mystik (2023).

Das vorläufige Programm:

Freitag, 13.09.2024
15:30: Ankommen bei Kaffee, Tee, Kuchen
16:00: Begrüßung
16:15:  Einführung ins Thema durch Peter Vollbrecht
17:45: Abendessen
18:30: Waldgang mit Förster

Samstag; 14.09.2024
08:00: Andacht/Frühstück
09:15: Vortrag Andreas Weber, anschließend Diskussion und Einteilung für die Arbeit in Kleingruppen
12:30: Mittagessen
14:00: Nachhaltigkeitsspaziergang über das Akademiegelände
15:00: Kaffeepause
16:00: Lektüre in Kleingruppen
17:00: Diskussion im Plenum
18:30: Abendessen
20:00: Vortrag? Lektüre? Lektüre und Diskussion? Freier Abend? (noch offen)

Sonntag, 15.09.2024
08:00: Andacht/Frühstück
09:15: Ein Recht der Natur schon in der Hebräischen Bibel? (Wolfgang Mayer-Ernst)
10:00: Kaffeepause
10:30: Vortrag (Peter Vollbrecht)
11:30: Abschlussdiskussion
12:30: Mittagessen und Ende der Tagung

Datum

13. - 15. September 2024

Uhrzeit

15:00 - 13:00

Preis

noch nicht ermittelt

Veranstalter

Evangelische Akademie Bad Boll
Webseite
Evangelische Akademie Bad Boll