Die Magie des Schönen.
Ästhetische Erfahrungen von Natur und Kunst

 

Villa il Pozzo, Toskana
5.– 12. September 2020

Toskana1

Wenn Sie den Garten Eden bislang nur vom Hörensagen kennen, dann sind Sie in der toskanischen Villa il Pozzo an Ihrem Ziel angekommen! Weit streift Ihr Blick über Weinfelder und Olivenhaine hinweg und springt über einzelne Hügelketten in sommerhellen Farben. Welcher Landschaftsgärtner mag hier die Vegetation und die sanften Linien der Topographie komponiert haben? Alles ist Schönheit hier an diesem paradiesisch stillen, wie aus der Zeit gefallenen Ort! Im bezaubernden Garten der Villa diskutieren Sie unter schattigen Bäumen eine Woche lang über des Menschen Empfänglichkeit für das Schöne. Natur und Kunst – die Toskana hält beides im harmonischen Gleichgewicht. Erleben Sie sinnliche Sinnerfahrungen im Zusammenspiel von Gedanke und Gefühl! Für die Symmetrien des Lebens sorgt auch die legendäre Köchin Susanne mit toskanischen Gerichten.

Villa il Pozzo4

Toskana3

 

Das Seminar: Im Garten der Villa beginnen wir unsere Denkwoche mit dem Naheliegenden, dem Naturschönen. Wann, so fragen wir, ist der Mensch der Natur zum ersten Mal mit ästhetischem Sinn begegnet? Alles drehte sich damals wohl um die Schönheit von Schöpfung und Kosmos. Doch dann trat das Naturschöne in den Hintergrund, erst die Romantiker entdeckten wieder Aura und Atmosphäre der Landschaft. Die Toskana ist auch die Heimat der Renaissancekunst, die alles darauf anlegte, die schönen Proportionen der Natur nachzuahmen. Während eines Florentiner Tages streifen Sie – gut geführt – durch die Museen der Stadt am Arno. Philosophisch setzen wir zum nächsten Höhepunkt an: Weshalb berührt uns das Schöne so tief und nachhaltig? Spricht uns vielleicht darin etwas an, das wir nicht in Worte übersetzen können, etwas, das unsere rationalen Horizonte übersteigt? Doch vernachlässigen wir nicht den kritischen Stachel, den die Kunst seit mindestens zwei Jahrhunderten ins Fleisch der Zivilisation sticht: der künstlerische Außenseiter, der agent provocateur, der Tabus bricht und den Bürger schockiert. Das ästhetische Urteil hängt an vielen Fäden, unsicher ist sein Gang in der Welt des Schönen und des Hässlichen. Doch gerade weil es problematisch bleiben muss, öffnet es uns den Weg zu freien Bewegungen.

Reader: die ausführliche Textsammlung müssen Sie keinesfalls vorher durchgelesen haben!

Gruppengröße: 12 – 18 Personen.

Exkursionen: Frühmorgendlicher Besuch in San Gimignano, Florenz mit Uffizien, Bargello und Galleria dell‘ Accademia (geführt von Dr. Kohlmann), Siena und Certaldo Alto.

Anreise: individuell. Die Villa liegt ca. 8 km außerhalb Certaldo. Certaldo erreichen Sie mit der Bahn nach Florenz, dann Umsteigen Richtung Siena. Am Bahnhof Certaldo dann Taxi. Flug: Florenz oder Pisa, von dort Bahn oder Taxi.

Kosten: Sieben Übernachtungen mit Vollpension (Lunchpaket an zwei Tagen) in der Villa il Pozzo ****. Seminar, Seminarskript und Kaffeepausen im DZ € 2090 , EZ-Zuschlag € 100

Ausführliches Programm und Anmeldung:

Zeitreisen logo neu

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht