Das Weltgespräch der Religionen
in al-Andalus

Sevilla – Cordoba - Granada, Andalusien
2. – 9. Mai 2017
ausgebucht
15. - 22. Oktober 2017

 

Cordoba Mezquita
Das Goldene Zeitalter Andalusiens steht für eine beispiellose Epoche gegenseitiger Toleranz der drei abrahamitischen Religionen. Im Klima interkultureller Befruchtung blühten vom 8. bis ins 12. Jahrhundert hier die Wissenschaften an einer Vielzahl an Akademien. Córdoba war damals mit einer Million Einwohnern die größte Stadt Europas, der Islam die führende Weltzivilisation. Eine philosophische Reise erinnert an den kosmopolitischen Zeitgeist jener Tage und führt Sie ins Zentrum islamischen und jüdischen Denkens. In Sevilla, Córdoba und Granada vergegenwärtigen wir uns des philosophischen Gesprächs vor eintausend Jahren. Es hätte sich zu einer frühen Aufklärung entwickeln können, denn damals nährte der Islam sein Denken und Wissen noch ganz aus griechischen Quellen, die er für das christliche Europa vor Vergessen und Vernichtung bewahrte. In al-Andalus begegnen Sie einem anderen, einem ‚modernen‘ Islam, und deshalb ist diese Reise hochaktuell in unserer heutigen, von Religionskriegen erschütterten Welt.

Das Seminar: Die islamische und jüdische Philosophie in der Blütezeit vom 9. bis 12. Jahrhundert bilden das Zentrum des Seminars. Der Muslim Averroes und der Jude Maimonides – zwei herausragende Weltbürger Córdobas reflektierten philosophisch die Religion und setzten sich dabei über religiöse Dogmen hinweg. In Spanien und Südfrankreich entstand die Mystik der Kabbala, die Sufis praktizierten ebenfalls eine intime, auf persönliche Erfahrungen gegründete Religiosität. Flankiert werden die Kernthemen des Seminars durch allgemeinere religionsphilosophische Thematiken wie:

  • Das Eigene und das Fremde – Gedanken über fremdkulturelle Wahrnehmung
  • Mohammed und die Anfänge des Islam
  • Jihad und das Dogma vom auserwählten Volk
  • Wie beantworten die Weltreligionen die Fragen nach den ersten und den letzten Dingen?
  • Die Sprache Gottes - philosophische Gedanken über die Religion, die Mosaische Unterscheidung und über das Dogma der Offenbarung
  • Hans Küngs Projekt Weltethos und über Samuel Huntingtons Kulturkampfthesen

Reader: die ausführliche Textsammlung müssen Sie keinesfalls vorher durchgearbeitet haben!

AlhambraGruppengröße: 12 – 20 Personen.

Geführte Exkursionen: Sevilla: Kathedrale Santa Maria, Giralda, Alcázar. Córdoba: Mezquita, Altstadt, Calahorra-Museum. Granada: Alhambra

Anreise und Kosten: € 1890 im DZ, EZ-Zuschlag € 300 für Halbpension, Seminar, Exkursionen laut Programm, Transfers Sevilla-Cordoba-Granada-Malaga, Flug zzgl.

Ausführlicheres und Buchungen bei Zeitreisen-Logo

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht