Macht und Magie der Sprache

13.– 18. Mai 2018
Altaussee (Salzkammergut Österreich),
Hotel Seevilla

 

20170531_211639

Altaussee im frischen Maigrün – prächtig liegt das Hotel Seevilla am Ufer des stillen, unverbauten Altausseer Sees, Lieblingsresidenz von Johannes Brahms. Umrahmt von den Bergen des österreichischen Salzkammerguts zieht es in diese poetische Landschaft seit dem 19. Jahrhundert immer wieder Schriftsteller und Komponisten, der dunkle See ein Tintenfass, in das sie ihre Federkiele tauchen, wie der Wiener Literat Raoul Auernheimer stellvertretend für seine Zunft bemerkte. Die literarische Aura des Sees regt uns zum ausführlichen Nachdenken an über unser wichtigstes evolutionäres Gut: die Sprache.

Das Seminar: „Viel hat erfahren der Mensch, / Der Himmlischen viele genannt, / Seit ein Gespräch wir sind / Und hören können voneinander“, dichtete Friedrich Hölderlin 1802 auf den Friedensschluss mit dem revolutionären Frankreich. Sprache, sie stiftet Verständigung, sie trägt kulturelle Erinnerung, sie archiviert Wissen und Erkenntnis. Sprache formt unsere Weltsicht, unsere Gefühle und Gedanken. Sprache, sie lässt uns staunen über ihre Verführungsmacht, über ihre suggestive Wucht, ihre verblendende Potenz, mit der sie Vorurteile prägt und Feindschaften festigt über Generationen hinweg. Aber da ist auch - ihre literarische Magie, ihr semantischer Glanz, mit dem sie seit jeher der Menschen Hoffnungen illuminiert. Sprache, an ihr steigen wir in die Himmel hinauf und manchmal auch ins Rohe hinab. Wir lesen große Texte der literarischen Weltliteratur und diskutieren deren poetische Qualität. Wird dort auch etwas gesagt, indem es nicht gesagt wird? Wie steht es um die Sprache des Journalismus, gestern und heute? Wie erzielen große Reden ihre Wirkung? Wir machen uns Gedanken über den Ursprung der Sprache und wir kreisen um das Verhältnis von Denken und Sprechen. Wir sinnen darüber nach, wo uns die Sprache mit ihrer Metaphorik irreleitet, und wir betasten vorsichtig die Grenze des Sagbaren.

Seminarbeginn und –ende: 13. Mai, 18 Uhr, Abreise nach dem Frühstück am 18. Mai 2018.

Reader: eine ausführliche Textsammlung wird Ihnen drei Wochen vor Seminarbeginn zugesandt. Keinesfalls müssen Sie den Reader vorher durchgearbeitet haben!

Gruppengröße: 12 – 20 Personen.

Ausflüge und Wanderungen: Wanderungen in der näheren Umgebung von Altaussee. Lesungen während der Spaziergänge. Optional: Besuch des Salzbergwerks in Hallstadt („Salzwelten“-Führung).

Anreise: individuell.

Kosten: Fünf Übernachtungen im historischen Hotel Seevilla in Altaussee mit Vollpension, 2 Kaffeepausen (vormittags und nachmittags), Seminar, Seminarskript und Tagungsraumkosten. Zimmer mit Balkon, Wellnessbereich im DZ € 1230, EZ-Zuschlag € 100

20170528_202540

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht